Eine Stadt will nach oben

Kein Bild zur Veranstaltung vorhanden.
Eine Stadt will nach oben
Samstag | 13. Oktober 2018 | 20:00 Uhr


Fünf junge Regisseur*Innen erzählen in jeweils zwei Folgen von etwa 45 Minuten Dauer die Geschichte eines jungen Mannes, der vom Dorf in die Stadt Hannover zieht, um inmitten von Schmugglern, Schiebern und zwielichtigen Geschäftsleuten seinen Weg an die Spitze der Gesellschaft zu machen. Die Geschichte wird im Laufe der Staffel von zehn Episoden erzählt. Die Regisseure geben nach ihren Folgen die Stafette weiter.

Folge 1+2 am 13.10. + 15.11.
In den ersten beiden Folgen lernen wir den jungen Helden kennen: Aufbruch! Er hat alles zurückgelassen, um sein Glück in der Ferne zu machen: Karl Siebknecht, neuerdings Vollwaise, ein junger Bursche mit Träumen größer als das Dorf, aus dem er kommt, will in die Großstadt und landet stattdessen in Linden, dem »größten Dorf Preußens«. Hier begegnet er Rieke, einer Freundin fürs Leben und beginnt seinen ersten Job beim gigantischen Konzern Hanomag. Die Stimmung dort ist jedoch aufgeheizt, ein Streik steht kurz vor der Tür. Zwischen der Gewöhnung an sein neues Zuhause und Arbeitskämpfen muss Karl nun seinen Platz finden. Wie kann er es nach ganz oben schaffen und dabei anständig bleiben? Das Abenteuer beginnt.

Folge 3+4 am 16.10.
So ist es also in der Stadt! Karl ist angekommen. Zumindest physisch. Den Kleinstadtmief noch nicht komplett abgeschüttelt, sitzt er nun in einer Lindener Wohnung und sinniert über die vergangene Zeit in seiner neuen Heimat. Alles, was er kannte, hat er hinter sich gelassen. Alles, was vor ihm liegt, ist unbekannt. Nachdem er beim Großkonzern Hanomag erst ignoriert, dann angeheuert und schließlich mit wehenden Fahnen entlassen wurde, muss er seinen inneren Kompass neu justieren. Die Richtung, in die es gehen soll, ist jedoch dieselbe: nach oben. Nach ganz oben. Sein Gepäck, von den ersten Erfahrungen auf der Karriereleiter schon ein bisschen schwerer geworden, will er nicht mehr alleine tragen. Wie lange hat Weggefährtin Rieke noch Muße, mit anzupacken? Und wann ist die letzte Reichsmark in der Hosentasche zur letzten Wassersuppe im Magen geworden? Eine Idee muss her! Und Karl wäre nicht Karl, wenn es nicht schon in ihm rumorte: Mein Gepäck, das kann doch auch wer anders tragen. Es ist an der Zeit, eine Firma zu gründen! Das Abenteuer geht weiter.

Folge 5+6 am 28.10.
»ER WAR HEIM GEKOMMEN. UND RIEKE, DAS WAR DIE HEIMAT.«
1914. Auch unser Serienheld Karl Siebrecht muss an die Front, seine Freunde Rieke und Kalli Flau bleiben in Berlin.
Inmitten der Kriegswirren verliert Karl sein Gedächtnis. In der Kriegsgefangenschaft arbeitet er jahrelang im Arbeitslager, bis zu dem Zeitpunkt, an dem er sich erinnert: Das Tackern einer Nähmaschine schenkt ihm seine Identität zurück.
Schließlich darf er zurück nach Berlin, doch was Karl als Heimat kannte ist nun nichts außer Erinnerung. Die Stadt liegt grau, dunkel, trostlos vor ihm. Er erwartete sie vorzufinden, wie er sie verlassen hatte: voller Kraft, voller Freude und wird nun vor die Aufgabe gestellt, mit der neuen Situation umzugehen.
Dies aber gestaltet sich als schwierig. Wie sich zurechtfinden in einem Ort, an dem alles verwandelt ist, wie auch er selbst ein anderer geworden ist? Er erinnert sich an seine florierende Firma vor dem Krieg – eine gestorbene Firma. Er erinnert sich an die helle, saubere Wohnung mit seinem Freunden – nun eine dunkle Höhle. Er erinnert sich an seine Weggefährten – plötzlich gebrochene Männer. Wie kann es weitergehen?

Folge 7+8 am 05.10. + 27.11.
»ICH BIN ABER KEIN TRAUM, AUCH ICH BIN EIN MENSCH!«
Fünf Regisseur*Innen, die sich im Laufe einer Spielzeit mit dem gleichen Serienkosmos beschäftigen: EINE STADT WILL NACH OBEN startete im September mit den ersten Folgen – seitdem ist viel geschehen. Als Vorletzte übernimmt nun Lucia Bihler die Serien-Stafette. In ihren beiden Folgen wird sie die Beziehungsgeflechte der Hauptfiguren unter die Lupe nehmen. Wer musste was zurückstecken, damit ein anderer seinen Weg beschreiten konnte? Wie hoch ist der Leichenberg von Karls Erfolg zu diesem Zeitpunkt?

Folge 9+10 am 26.10. + 20.11.
Was bleibt vom Traum? Vor Jahrzehnten ist er vom Dorf in die Stadt gekommen, um seinen Weg bis ganz nach oben zu machen, nun ist Karl Siebrecht angekommen. Wo genau, wie letzten Endes und vor allem mit wem, das stellt sich nun im großen Staffelfinale unserer Theaterserie in 3D heraus.
Als letzter im Bunde übernimmt Tom Kühnel nun die Geschichte um den Helden Karl Siebrecht – vier Regisseur*innen vor ihm brachten Karl zu dem Punkt, an dem er sich hier am Anfang dieser neuen Folgen befindet.