theAngelcy | Hannover

theAngelcy | Hannover
Mittwoch | 9. Januar 2019 | 21:00 Uhr


Tickets gibt’s hier: bit.ly/2wFx2M3

Deutschlandfunk Kultur, Kulturnews, Mellow Music und Radio Leinehertz präsentieren:

theAngelcy

09.01.19
Indiego Glocksee, Hannover

Ein Konzert des Cafe Glocksee in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Ahlem

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Tickets gibt es für 18€ zzgl. Geb. hier und bei ausgewählten VVK-Stellen.

► theangelcy.com
► spoti.fi/2M7ZVKF ♫

theAngelcy freuen sich verkünden zu dürfen:
Wir kommen zurück nach Deutschland um die Veröffentlichung unseres zweiten Albums zu feiern. Feiert mit uns! <3 Zwei Singles des neuen Albums sind schon zu hören und zu sehen:: Mona Lisa - https://youtu.be/xjNUsBjqCR4
I Worry – https://youtu.be/aWzPoyyGgDo

theAngelcy kommen Anfang 2019 für mehrere Konzerte nach Deutschland. Mittlerweile auf ein Quintett angewachsen, stehen die Ausnahmemusiker aus Israel in diesem Jahr außerdem kurz vor der Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums.

Vor mehr als sieben Jahren startete der damals obdachlose und völlig unbekannte Sänger Rotem Bar Or das Projekt, das theAngelcy selbst dem Genre „Alternative Acoustic Lyrical“ zuordnet. Bis heute ist viel passiert: Die Band wuchs um neue Mitglieder, wurde im Heimatland Israel mehrfach ausgezeichnet und ein erstes Album wurde veröffentlicht.

Die Inhalte der Texte zeichnen sich dabei seit jeher durch feinsinnige Beobachtungen von universellen Ängsten und Hoffnungen aus, denen theAngelcy durch sehr persönliche Statements und Aussagen eine fast schon poetische Wucht verleihen.

Nachdem die Band in den letzten Monaten und Jahren ihre Live-Auftritte auf ein Minimum reduziert hatte, um am neuen Album zu arbeiten, geht es 2019 mit voller Kraft auf den Bühnen der Welt weiter. Wir freuen uns, die außergewöhnliche Konstellation aus Maya Lee Roman (Viola), Uri Marom (Klarinette), Maayan Zimry, Udi Naor (Schlagzeug & Percussion), Gal Maestro (Kontrabass) Rotem Bar Or (Gesang) mit ihren facettenreichen Auftritte hierzulande live zu erleben.

Fotocredit: Alex Farfuri